Faktoreneinfluss
Faktoreneinfluss 5.0 out of 5 based on 3 votes.
Benutzerbewertung: / 3
SchwachPerfekt 

 

Folgende Faktoren haben einen grundlegenden Einfluss auf die Vermögensbildung:

 

  • Das zur Verfügung stehende Kapital

 Startkapital

  • Die Eigenleistung in Form von zum Beispiel monatlich angesparten Raten           

 Monatsbeitrag  

  • Zu welchem Zinssatz wird das Geld angelegt

 Verzinsung

  • Wie viel Jahre kann das Kapital „arbeiten“

 Zeitraum


Der Einfluss der einzelnen Faktoren auf die Höhe des zukünftigen Vermögens kann sichtbar gemacht werden. Hierfür werden zunächst willkürliche Werte für alle Faktoren bestimmt und das Endkapital berechnet, das sich aus den Faktoren ergibt (Ausgangsszenario).
Der Einfluss eines jeden Faktors lässt sich bestimmen, indem das Endkapital für die Abweichung nur eines einzelnen Faktors immer wieder neu berechnet wird.

Bei einem Startkapital in Höhe von z.B. 5.000 € im Ausgangsscenario würde die Fragestellung demnach lauten: Wie hoch ist das Endkapital, wenn das Startkapital nur 2.500 € oder aber 7.500 € beträgt? 

 

Hierzu folgendes Ausgangsszenario:


(Der Einfachheit halber wird bei diesem Szenario der über ein Jahr angesparte Monatsbeitrag erst zu Beginn des darauf folgenden Jahres angelegt. Es findet hierfür also keine unterjährige Verzinsung statt.)

 

Startkapital: 5.000 €

Monatsbeitrag: 400 € (400 € * 12 = 4.800 € p.a.)

Verzinsung: 6% p.a.

Zeitraum: 10 Jahre

 

Hieraus ergibt sich folgende Vermögenssteigerung:

(Jahresleistung = Zinsen + Monatsbeitrag * 12)

 

 

 

Zu Beginn (Jahr "0") wird das Startkapital von 5.000 € zu 6% Zinsen pro Jahr angelegt. Am Ende des Jahres ergibt sich dadurch bereits ein Kapitaleinkommen von 5.000 € * 0,06 = 300 € (Vermögensverzinsung). Aus dem in diesem Jahr eingezahlten Monatsbeiträgen von jeweils 400 € ergibt sich ein Jahresbeitrag in Höhe von 12*400 € = 4.800 € addiert mit den Zinsen (300 €), ergibt sich eine Jahresleistung von 4.800 € + 300 € = 5.100 €. Diese wird zum 01. Januar des Folgejahres zusätzlich zum Startkapital bei gleicher Verzinsung angelegt. Nun verzinst sich bereits ein Kapital von 10.100 € usw.

Anhand der Vorgaben des Ausgangsszenarios wird nach einem Zeitraum von 10 Jahren ein Vermögen von 72.222,05 € erreicht.

Um den Einfluss der Faktoren nun abschätzen zu können, werden einzelne Faktoren des Ausgangsszenarios um ± 10, 20, 30, 40 und 50% verändert. Das heißt die obige Rechnung wird zum Beispiel mit einem unterschiedlichen Startkapital wiederholt:

 

Einfluss Startkapital

 

Wie man sehen kann, beträgt das Startkapital bei 0% Abweichung, entsprechend dem Ausgangsscenario, genau 5.000 €, woraus sich, ebenfalls entsprechend dem Ausgangsscenario, ein Endkapital von 72.222,05 € errechnet.
Bei allen anderen Startkapitalen ist der Gleiche Rechenweg angewendet worden, d.h. alle anderen Faktoren sind Gleich geblieben (Verzinsung: 6% p.a., Zeitraum 10 Jahre, Monatsbeitrag: 400 €).

 

Gleiches wird nun auch für die anderen Faktoren durchgeführt. Hieraus ergeben sich die in folgendem Diagramm dargestellten, jeweiligen Änderungen des Endkapitals:

 

Einfluss der Faktoren
 

Auswertung 

 

Anhand der Steigung der Graphen lässt sich erkennen, welcher der Faktoren den größten Einfluss auf das Endkapital hat. Es gilt, dass umso steiler der Graph ist, desto größer ist der Einfluss des Faktors.

Nach dieser Aussage ist den Faktoren Startkapital (grün) und Verzinsung (gelb) ein weniger starker Einfluss als den Faktoren Monatsbeitrag (blau) und Zeitraum (braun) zuzuschreiben. Die einflussreichsten Faktoren sind laut Graphik also der Monatsbeitrag und die Zeit. 

  • Es ist demzufolge nicht von größter Bedeutung, wie viel Kapital bereits zur Verfügung steht, um ein Vermögen aufzubauen.
  • Des Weiteren sind auch keine großen Risiken nötig, wodurch eine entsprechend hohe Verzinsung realisiert werden würde.
  • Viel wichtiger sind ein möglichst hoher monatlicher Sparbetrag und ein „langer Atem“.

Die Anzahl der Jahre hat natürlich auch deshalb so viel Einfluss, da während der Ansparphase ebenfalls Monatsbeiträge eingezahlt werden. Somit stützt sich das Endkapital zu großen Teilen auch auf angespartes Kapital als auf Zinsen. Nichtsdestotrotz lässt sich der Effekt des Zinseszinses und damit das exponentielle Wachstum in der Steigung des Vermögens am Graphen "Zeitraum" erkennen. Schon nach „nur“ elf Jahren übersteigen hier die Zinsen die jährliche Ansparleistung von 4.800 €.

 

Die Höhe zukünftigen Vermögens kann mit unserem VERMÖGENSRECHNER ermittelt werden.

 

 

weiter

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 06. Februar 2011 um 21:19 Uhr
 
Banner