Altersvorsorge
Altersvorsorge 5.0 out of 5 based on 4 votes.
Benutzerbewertung: / 4
SchwachPerfekt 


Aufgrund der demographischen Entwicklung in Deutschland ist heute schon klar, dass in Zukunft die Zahl der Arbeitnehmer einer immer größer werdenden Gruppe von Rentnern gegenüberstehen wird. Der Anteil der Rente pro Rentner, der aus der zu Verfügung stehenden Rentenkasse gezahlt wird, wird folglich immer kleiner. Die Zahlungen aus der gesetzlichen Rente mögen also in den Zeiten des Ruhestands nicht ausreichen, um alle Wünsche, auch in finanzieller Hinsicht zu verwirklichen, oder auch nur den gewohnten Lebensstandard während der Zeit im Berufsleben bei zu behalten. Im schlimmsten Fall werden die Einkünfte selbst für die Bedürfnisse des alltäglichen Lebens nicht ausreichen.

Folgende Grafiken zeigen die Entwicklung der gesetzlichen Rentenausgaben, -arten und -dauer:

  
Quelle: Deutsche Rentenversicherung / Statistik / Ergebnisse auf einen Blick "Stand Dezember 2008" (Link)


Quelle: Deutsche Rentenversicherung / Statistik / Ergebnisse auf einen Blick "Stand Dezember 2008" (Link)

 
Quelle: Deutsche Rentenversicherung / Statistik / Ergebnisse auf einen Blick "Stand Dezember 2008" (Link)

Die Ausgaben für die gesetzliche Rentenversicherung sind von 1992 bis 2007 um 61% gestiegen. Diese Entwicklung lässt sich eindeutig auf gestiegene Ausgaben im Bereich Altersrente zurückführen. Die durchschnittliche Rentenbezugsdauer lässt darauf schließen, dass nicht unbeding ungewöhnlich viel mehr Menschen eine Altersrente beziehen, sondern dass, wahrscheinlich durch Faktoren wie Ernährung, Medizin und Lebensweise beeinflusst, die Menschen immer Älter werden. Wenn dieser Trend fortgeführt wird, wird das System von den in die Rentenkasse einzahlenden Menschen nicht mehr zu bezahlen sein. Eine Private Altersvorsorge ist daher im Moment unerlässlich.

An dieser Stelle sei gesagt, dass jegliche Anlageform zur Altersvorsorge dienen kann. Geld ist schließlich Geld. Jedoch werden die speziellen Finanzprodukte zur Altersvorsorge staatlich gefördert, sprich die Renditen durch steuerliche Vergünstigungen, oder durch Gutschriften (Prämien) zum angesparten Kapital verbessert.

Einmal angespartes Kapital dient, außer durch die verlustreiche Kündigung des Vertrages, tatsächlich der Altersvorsorge.

Eine später monatlich ausgezahlte Rente bleibt ein Leben lang bestehen. Es besteht nicht die Gefahr von Kapitalverzehr, wie es bei anderen Anlageformen (z.B. Sparguthaben) der Fall wäre.

Um eine den individuellen Wünschen und Bedürfnissen entsprechende Vorsorgelösung zu finden, sind folgende Fragen zu beantworten:

  • Welche Strategie ist nach Ihrem jetzigen Alter und Ihrer Risikobereitschaft besonders geeignet und wie lassen sich die Vorsorgemöglichkeiten sinnvoll kombinieren?
  • Welche Produkte entsprechen meinen Wünschen und Bedürfnissen?
  • Wie sicher sind die einzelnen Produkte?
  • Wie sind ihre steuerlichen Auswirkungen?
  • Wie sind ihre Renditechancen?
  • Wie flexibel können Sie die Produkte handhaben?

Das Ziel dieser Rubrik soll es daher sein, einen strukturierten und leichtverständlichen  Überblick über die verschiedenen Säulen der Altersversorgung zu bieten. 

Insbesondere die Erläuterungen zur gesetzlichen Rente lassen einen "Blick in die Zukunft" zu und ermöglichen die Bestimmung der so genannten "Versorgungslücke". Hierfür kann bei der Deutschen Rentenversicherung die "Renteninformation" abgerufen werden, die Auskunft über den aktuellen Anspruch aus der gesetzlichen Rentenversicherung gibt (Link). 

Sollten sich die Ansprüche an die finanziellen Mittel / Möglichkeiten im Rentenalter und die zu erwartenden Zahlungen aus der gesetzlichen Rente nicht decken, kann durch eine zusätzliche private Vorsorge die "Versorgungslücke" geschlossen werden.

Folgende Renten und Produkte gehören zur Altersvorsorge:


weiter

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 15. November 2015 um 15:52 Uhr